2018-04-17T15:27:16+00:000000001630201804

Elmar Brok zum Besuch von Präsident Macron im Europäischen Parlament: „Schön, einmal sachlich über zu Zukunft Europas diskutieren zu können!“

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU/EVP) sieht sich nach der Rede von Emmanuel Macron in seiner Ansicht bestärkt, dass der französische Präsident ein überzeugter Europäer und verlässlicher Partner für die zukünftige Gestaltung der Europäischen Union, sowie Deutschlands, ist. „Eines steht für mich klar außer Frage: Europa muss sich gegen die illiberalen Tendenzen in Ungarn, Polen und Rumänien rüsten. Dieser Faszination einer illiberalen Gesellschaft muss mit Weitsicht, aber auch entsprechender Vehemenz begegnet werden“, begrüßte Elmar Brok entsprechende Forderungen des französischen Präsidenten.
Das Europäische Parlament müsse sich stärker beim Bürger etablieren, so Brok weiter. „Gerade mit dem im Vertrag von Lissabon vorgesehenen Spitzenkandidaten-Prozess, kann das Parlament – und damit die Europäische Union – näher an den Bürger herantreten.“, so Elmar Brok auf die richtige Bemerkung des französischen Präsidenten, dass die Antwort auf eine autoritäre Grundeinstellung nicht die autoritäre Demokratie, sondern die Autorität durch Demokratie sei.
„Macrons Forderung, der Europäischen Union dort mehr Souveränität zu geben, wo der Nationalstaat nicht mehr die Antwort auf globale Herausforderungen von Wirtschaft und Währung, innere und äußere Sicherheit, Terror, Klimawandel und Migration geben könne, ist nur zu unterstützen“, so Elmar Brok abschließend.